Freitag, 12. Oktober 2012

Rezension - "WahrheitsLüge" von Sigrid Wohlgemuth

Svenja trennt sich von ihrer großen Liebe, um ihren Kindern eine sichere
Existenz zu ermöglichen. Die gleiche Härte, die sie sich abverlangt,
fordert sie fortan von ihrer Umgebung. Besonders ihr ältester Sohn
Oliver leidet darunter.
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, so gefesselt war ich.
Dabei hoffte ich die ganze Zeit, dass die Familie sich endlich der
dominanten Mutter widersetzen würde.


Bei Amazon erhältlich.




© Annette Paul
Mehr von mir auf Probeschmökern bei Annette Paul

Montag, 8. Oktober 2012

Rattenprinzessin Rapunzel von Annette Paul

Prinz entstammt dem königlichen Geschlecht der Goldratten, dem vorausgesagt wird, eines Tages eine Menschenprinzessin zu heiraten. Rapunzel, die eigentlich Raja heißt, rettete ihn und seitdem lebt er bei ihr und ist ihr treu ergeben. In Rapunzels großer und ungewöhnlicher Familie haben alle Spitznamen. Da gibt es z.B. die Mutter Nachtigall, die wunderbar singt, und den Vater Picasso, der Maler ist.
Prinz ist eine besonders pfiffige Ratte. Er kann sprechen, rechnen, lesen und steckt voller guter Ideen. Rapunzel steht ihm an Einfallsreichtum und Mut in nichts nach. Gemeinsam meistern sie den chaotischen Alltag in der Großfamilie und in der Schule.

Annette Paul hat eine  wunderschöne Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft geschrieben, die von Krisi Sz.-Pöhls liebevoll illustriert wurde.

Erhältlich als e-book bei amazon   http://www.amazon.de/Rattenprinzessin-Rapunzel-ebook/dp/B009CFEJ2O/ref=pd_ecc_rvi_2

Sonntag, 15. April 2012

Wünsch mir was

Wünsch mir was - von Lutz Schafstädt

Meine Lesermeinung:
http://www.amazon.de/W%C3%BCnsch-mir-was-ebook/dp/B005GKYAVY/ref=sr_1_3?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1334474099&sr=1-3
Drei Kurzgeschichten
Drei in die Tiefe gehende Texte.
Wünsch mir was: Eine Fee wünscht sich ihr zuhause zurück, das von Menschen, für touristische Zwecke in Beschlag genommen wird. Auf einfühlsame Weise zeichnet der Autor Lutz Schafstädt das Leben einer Fee auf. Und die Menschen, dir der Fee ihren Freiraum rauben. Als Leser leidet man mit der Fee und es kommen Gedanken auf, ob es wirklich gut ist, derart in die Natur einzugreifen. Vielleicht sollte man sich öfters mal überlegen, ob so manche Handlung notwendig ist, um bespaßt zu werden. Ein Märchen mit Tiefgang!
Kolibri: Aus der Sicht eines Vogels, einer Katze und der Besitzerin, einer alten Frau zeigt der Autor den Gedanken, den Wunsch, den Traum von Freiheit auf. Der Vogel möchte, aber traut sich nicht, der Kater erteilt dem Vogel Lebenshilfe und die Frau möchte, dass alles so bleibt wie es ist. Wird der Vogel am Ende seine Freiheit erlangen? Interessant folgt man den Gedanken, den Dialogen und ist am Schluss überrascht, denn niemand wünscht sich ein solches Ende!
Fortuna: Ein altbekanntes Thema, doch der Autor hat mich mit seiner Herangehensweise überzeugt, dass das Thema lebendig, frisch und unverbracht bei mir als Leser ankam! Denn nicht viele sehen es auf diese Weise! Wer möchte nicht gerne im Lotto gewinnen. Viele wünschen sich Fortuna würde ihnen erscheinen. Doch was passiert, wenn man sich nur auf Fortuna verlässt, selbst einiges im argen lässt? Was bleibt dem Bauern und seiner Familie am Ende, wenn er nur hofft, dass am Sonntagabend die Lottozahlen im soviel Geld einbringen, dass man davon die Landmaschinen, Hof, Dach und vieles andere erneuern kann. Eindruck hinterlassend in Szene gesetzt! Die Geschichten lassen im Gedankengang Spuren, die nicht so schnell verwischen werden.

Freitag, 13. April 2012

Annette Paul - Albtraum der gestohlenen Gefühle

Annette Paul

Der Titel: Albtraum der gestohlenen Gefühle, passt hervorragend zu den sieben Geschichten der Autorin Annette Paul. Ein Albtraum, wenn man plötzlich unsterblich ist und eigentlich sterben will.

Eine Mutter einem ausländischen Kind deutsche Sitten beibringen möchte und zwar auf eine Weise, die sicherlich oft schon vorgekommen ist. Die Realität steckt tief in der Geschichte: Deutsche Sitte und wird dem Leser vor Augen geführt. Oft genug werden diese Geschehen verdrängt, ich finde gut, dass die Autorin sich an das Thema gewagt hat. Grausamer Albtraum in der Geschichte Tränenraub. Die Gefühle die durch Genmanipulation einfach wegradiert wurden. Wenn unsere Zukunft so aussehen sollte, da gruselt es einem, überhaupt darüber nachzudenken. Mit Feingefühl, Sensibilität hat die Autorin sich dort an Themen herangetraut, über die zwar gesprochen, doch oft die Wahrheit verdrängt wird. Dann gibt es andere Geschichten, wo das Magische, Übersinnliche im Mittelpunkt steht, die die Hoffnung aufrecht erhalten. Alle Geschichten sind nicht nur für Kinder, Jugendliche, sondern auch für Erwachsene geeignet.

Und sie regen zum Nachdenken an, ganz besonders: Nachbarschaftsstreit und Tränenraub, Verdammt zum Leben, sowie Deutsche Sitten. Sie lassen einen bleibenden Eindruck zurück und ich frage mich: Wird es einmal soweit kommen in unserer Welt? Oder wie weit ist es schon gekommen …

Mittwoch, 7. März 2012

Rezension - Königliche Republik von Annemarie Nikolaus

Zwischen den Fronten
Ich habe das Glück gehabt, schon vor einiger Zeit ein Rezensionsexemplar als LibraryThing-Giveaway zu erhalten. Die königliche Republik ist spannend geschrieben, und ich habe das Buch gebannt durchgelesen. Nebenbei habe ich eine Menge über den historischen Hintergrund erfahren, der an deutschen Schulen nicht gelehrt wird.
Mirella, die blutjunge Tochter eines Patriziers, hat sich hervorragend mit einem spanischen Herzog verlobt. Doch als die Spanier abziehen und Henri de Guise Doge von Neapel wird, verliebt sie sich in einen seiner Gefolgsleute. Bei dem Versuch, ihren Bruder zu retten, der die Aufständischen unterstützt, gerät sie selbst in einen Gewissenskonflikt und in Gefahr.
Als E-Book bei Amazon und Smashwords zu beziehen.






© Annette Paul
Mehr von mir auf Probeschmökern bei Annette Paul

Rezension - Haben Regenwürmer Augen? von Tine Sprandel


Lernen kann Spaß machen
Wer hat in der Schule schon etwas über Regenwürmer gehört? Ich jedenfalls nicht. Und so habe ich jetzt, dank des kleinen Büchleins, viel Neues gelernt.
Im ersten Teil des Buches wird vom mühsamen und gefährlichen Leben des jungen Regenwurms Knut erzählt.
Im zweiten Teil folgen Fragen und Antworten. Dann schließt sich die Anleitung zum Bau eines Regenwurmhauses an, damit die Tiere beobachtet werden können.
Kinder werden sicher ihre Freude daran haben und diesen hilfreichen Tieren gegenüber achtsamer sein.

Als E-Book über Amazon und Smashwords zu beziehen.




© Annette Paul
Mehr von mir auf Probeschmökern bei Annette Paul

Lesenswert!

Der historische Roman von Annemarie Nikolaus berichtet über die Aufstände der Königlich neapolitanischen Republik im Jahre 1647 – 1648.
Die Autorin erzählt von den Irrungen und Wirrungen dieser Zeit mit sehr viel Hintergrundwissen. Es zeigt, dass sie sich intensiv mit dieser Vergangenheit auseinandergesetzt und recherchiert hat.
Protagonistin des Romans ist Mirella, die mit einem spanischen Herzog verlobt ist. Mitten in den Zeiten des ständigen Machtwechsels, verliebt sie sich in einen Offizier des Herzogs von Lothringen, der zum neuen Dogen gewählt wird. Eine turbulenter und für Mirella gefährlicher Abschnitt beginnt, als sie erfährt, dass ihr Bruder …halt, hier höre ich auf weitere Angaben zu machen, um den anderen Lesern die Spannung nicht zu nehmen. Lesen Sie selbst
Durch den flüssigen Schreibstil von Annemarie Nikolaus gelingt es einem leicht, sich in diese unruhige Zeit hinein zu versetzen. Es ist ihr großartig gelungen, die Geschichte bildhaft darzustellen. Ein lehrreicher Lesespaß, den man sich nicht entgehen lassen sollte.
Als E-Book erhältlich auf Amazon und bei Smashwords

Rezension - Spannende "Königliche Republik" von Annemarie Nikolaus

Da ich sehr gespannt auf Annemarie Nikolaus historischen Roman „Königliche Republik“ war und nicht bis zu seinem Erscheinen warten wollte, ließ ich mir über die LibraryThing Buchschänke ein Rezensionsexemplar schicken und habe es mit Genuss gelesen.
Mirella Scandore, 15 Jahre jung, ist die Hauptfigur dieses spannenden historischen Romans, der uns in das Neapel des 17. Jahrhunderts führt. Unbeständige Herrschaftsverhältnisse, rivalisierende Bevölkerungsgruppen und das skrupellose Machtstreben Einzelner sorgen für unruhige Zeiten. Kriegerische Auseinandersetzungen gehören zum Alltag der jungen Dame, die, anfangs noch kokett verspielt, unter dem Druck der Verhältnisse ihre kindliche Naivität verliert und zu einer reifen Persönlichkeit heranwächst. Und das in wenigen Monaten. Doch in diesen Monaten überstürzen sich die Ereignisse. Mirellas geliebter Bruder Dario gerät in den Verdacht, ein Landesverräter zu sein, ihm droht die Todesstrafe. Mirella versucht alles, um ihn zu retten, treibt sich in einer Kneipe und in Katakomben herum, mutig, tollkühn, bringt sie sich selbst in Lebensgefahr und bewegt sich dann wieder auf dem glanzvollen gesellschaftlichen Parkett am Hof des Dogen. Mit ihrer natürlichen Art und ihrem Charme gewinnt sie alle Herzen. Ob ihr eigenes Herz allerdings dem Mann gehört, mit dem sie verlobt wurde? Er ist ein spanischer Herzog, ihr Aufstieg in die adlige Gesellschaft ist gesichert. Doch im Gefolge des Duc Henri de Guise, den die Napolitaner zu ihrem neuen Dogen berufen haben, kommt eine Gruppe französischer Soldaten. Unter ihnen Marquis Alexandre de Montmorency. Man spürt, wie es zwischen Mirella und ihm zu knistern anfängt. Aber sie ist immer noch verlobt und sich ihrer Pflicht bewusst. Ein Auflösen der Verlobung könnte die prekäre Situation ihres Bruders noch mehr verschärfen.
In Mirella erleben wir ein Mädchen, das in verhältnismäßig kurzer Zeit zu einer jungen Frau heranwächst, die sich ihrer Verantwortung für ihre Familie und ihre Stadt bewusst wird. Annemarie Nikolaus hat diese Figur so lebendig und liebenswert gezeichnet, dass man Mirellas Schicksal von Anfang bis zum Schluss mit zunehmender Spannung verfolgt. Ebenso hautnah erleben wir die anderen Figuren des Romans. Den Bruder Dario, die Eltern, Freunde und Feinde, Herrschende und Beherrschte. Packende Dialoge und Schilderungen vermitteln uns anschaulich einen Eindruck von den kriegerischen Umtrieben in der Stadt, ebenso von den gesellschaftlichen und familiären Verhältnissen jener Zeit. Insgesamt ist der Roman eine packende abenteuerliche Reise in das Neapel des Jahres 1647. Viele aufregende Geschehnisse, unterbrochen von kurzen Momenten der Ruhe, die aber immer wieder von neuen Turbulenzen unterbrochen werden, machen die Lektüre zu einem fesselnden Erlebnis. Dabei steigt die Spannung immer mehr und man fiebert darauf zu erfahren, ob Mirella all die Schicksalsschläge, denen sie ausgesetzt ist, heil überwinden wird.
Wer gerne spannende historische Romane liest, kommt mit „Königliche Republik“ voll auf seine Kosten.
Als E-Book und Taschenbuch erhältlich auf Amazon ; als E-Book via books2read bei Thalia, Kobo, iTunes, Google Play, und vielen anderen Plattformen in aller Welt.


 

Freitag, 13. Januar 2012

Rezension: "Steinige Lebenswege" von Sigrid Wohlgemuth

Ein eBook mit fünf eindringlichen Kurzgeschichten über Frauen an Wendepunkten in ihrem Leben. Sigrid Wohlgemuth gelingt es, Situationen und Schicksale in einfühlsame, komprimierte Szenen zu fügen, die noch lange im Leser nachklingen. Die Geschichten zeigen Frauen in ausweglosen, traurigen Momenten, die sich zu einer erdrückenden Last geballt haben - und doch klingt zum Finale immer auch ein wenig Hoffnung mit.

Fünf Geschichten, fünf Frauen: Patricia ist eine gescheiterte Frau voller Trauer. Einsam und obdachlos hat sie mit ihrem Leben abgeschlossen, als sie einem Fremden begegnet. Edeltraud liegt hilflos und hungrig in ihrem Bett im Pflegeheim und versinkt in Erinnerungen. Sofia ist die von allen für kauzig gehaltene "Katzenfrau", die einen Baum retten will, der bei ihrer Geburt vor 86 Jahren gepflanzt wurde. Julia muss ihre kranke Freundin Laura nach einer lebenslangen Freundschaft schweren Herzens in ein Heim geben. Die Frau in "Maskiertes Lächeln" bleibt namenlos; sie ist in einer lieblosen Ehe mit einem brutalen Mann gefangen und träumt davon, ihr vorgespieltes Lächeln endlich ablegen zu können.

Wer schöne, sensible und nachdenkliche Geschichten liebt, sollte zu diesem Büchlein greifen.

Erhältlich unter anderem bei Amazon-Kindle und Smashwords.

Samstag, 7. Januar 2012

Rezension - "Immer diese Menschen" von Annette Paul

Nie wäre ich auf die Idee gekommen, dass Hamster oder Frösche vor uns Menschen fliehen oder sich unter den Schränken verstecken, weil sie Angst haben, wir könnten sie fressen ... Na gut, bei Fröschen ist die Angst nicht ganz unberechtigt ...

Annette Paul hat diese kurzen Tiergeschichten jeweils aus der Perspektive des Tieres geschrieben: So sehen sie uns also, die Vögel und Katzen, die wir zu unseren Haustieren gemacht haben.

Das kleine Büchlein für Erstleser vermittelt den Kindern auf vergnügliche Weise neue Einsichten in die Bedürfnisse ihrer Tiere. Zum Nachdenken ist die Geschichte von dem armen Pferd, dass sich mit Reitanfängern plagen muss.

Da so ziemlich alle Kinder ein Haustier haben möchten, lohnt es sehr, sie diese Geschichten lesen zu lassen. Es mag mehr nützen, sie zu Achtsamkeit zu erziehen, als Elternpredigten wie in der ersten Geschichte über den Goldhamster. 


Das E-book ist zu beziehen über Amazon und Smashwords